Schlagwort-Archive: Songify

YouTube I love you!

YouTube ist ein Phänomen. Seit nun fast zehn Jahren existiert diese monströse Videosammlung und ich kann mich noch an mein erstes YouTube-Video erinnern. Numa Numa war der wohl erste YouTube-Hit und damit auch das erste Video, welches mich wirklich in Kontakt mit dieser Plattform brachte. Auch wenn das Video bereits 2004 auf einer anderen Plattform verbreitet wurde und ich es auch schon sehr viel früher kannte, brachte mich dieses Video in Kontakt mit YouTube.

Anfangs war YouTube besonders für seine Song-Cover bekannt. Ganz vorne natürlich die two chinese boys, dessen bekanntestes Cover der „Backstreet Boys“ mit I Want It That Way leider in Deutschland, auf Grund der seit Jahren anhaltenden Streitigkeiten mit der GEMA, gesperrt ist. Mein Gott, diese beiden Jungs brachten mich dazu zum ersten Mal zu überlegen, auch so etwas zu machen und für den Rest der Welt online zu stellen. Ich habe es bis heute nicht gemacht. Warum? Kein Ahnung. Ich sollte es vielleicht mal nachholen.

Das nächste Phänomen auf YouTube war wohl Parkour. Ohne YouTube und die Verbreitung dieser atemberaubenden Videos wäre Parkour wohl niemals einem so großen Publikum bekannt geworden. Mein erstes Parkour Video war das der Urban Ninja und ich wollte anschließend direkt mit Parkour anfangen. Ich habe es bis heute nicht gemacht. Mein Gott, ich habe mir vieles vorgenommen und nie erledigt. In meiner Universität wird sogar ein Parkour Sportkurs angeboten – ich sollte vielleicht mal vorbeischauen.

Es folgten die zahlreichen Viral Videos wie Noah takes a photo of himself every day for 6 years und natürlich The Sneezing Baby Panda oder das bekannte Evolution of Dance. Was alle diese Videos noch gemein hatten – sie waren in perfekter 240p Qualität. Über YouTube bin ich auch mit K-Pop in Berührung gekommen und schaue nun schon seit etlichen Jahren die südkoreanische Variety Sendung 1 Night 2 Days. Anfangs vor allem wegen MC Mong, mittlerweile wegen des Formats.

Ebenfalls habe ich auf YouTube meine Kindheit erneut erleben dürfen durch die zahlreichen 90er Cartoon Intros und mich das ein ums andere Mal fast zu Tode gelacht. Natürlich steht YouTube auch mittlerweile für Musik und ich muss mich einmal loben, ich habe Gangnam Style von Psy zum ersten Mal gesehen, da hatte es noch unter einer Million Views. Mittlerweile ist es das bei weitem erfolgreichste YouTube Video mit über zwei Milliarden Views und zwang YouTube tatsächlich dazu, ihr Zählsystem auf 64-bit zu ändern.

Es wird immer wieder gesagt, dass sich YouTube über die Jahre verändert hat. Es wäre zu kommerziell und der Großteil der YouTuber wäre nur hinter dem schnellen Geld her. Das stimmt, bei vielen zumindest, aber wer kann es ihnen verübeln. Mit YouTube erreicht man schnell ein großes Publikum und auf YouTube wird wirklich jeder Mist geschaut. Ich versteh bis heute nicht, warum sich Leute Videos von anderen Leuten anschauen, welche Spiele spielen. Let’s Plays sind ein Phänomen, welches ich wohl nie verstehen werde. OK, zugegeben, ich habe des öfteren TotalBiscuit, The Cynical Brit geschaut, aber immer um mir einen Überblick über ein Spiel zu verschaffen – möchte ich es spielen, lohnt es sich zu spielen. Aber ich schaue mir keine Leute an wie z.B. PewDiePie oder andere Let’s Player wie Gronkh. Da spiele ich ein Spiel doch lieber selber, das macht mehr Spaß.

Aber YouTube hat sich trotz seiner kommerziellen Ausrichtung in meinen Augen nicht unbedingt verändert. Man muss nur intensiver suchen. PrankVsPrank war früher einmal wirklich klasse, nun ist es nur noch eine Geldmaschine. Das Gleiche gilt für Epic Rap Battles of History oder Ähnlichem. Aber wenn man sucht findet man Videos wie Fusion Gone Wrong, mein wohl liebstes Video dieses Jahr. Keine Ahnung warum es diese Leute nicht in den YouTube Jahresrückblick geschafft haben, aber vielleicht sind sie nicht kommerziell genug.

schmoyoho mit seinen Songify This-Videos ist auch so ein Fall. Wobei sie ab und an noch immer eine Perle hervorzaubern. Der Apparently Boy ist ja mittlerweile in den kompletten USA bekannt aber der Song Apparently – Songify This ist fast noch besser als das originale Interview. schmoyoho hat zudem über die Jahre einige meiner liebsten Videos geschaffen. OH MY DAYUM zitiere ich noch heute bei jedem genialen Burger, den ich verdrücke und bei einem Regenbogen muss ich direkt an Double Rainbows denken, auch wenn der Songify Song mir nicht wirklich zugesagt hat. BED INTRUDER SONG!!! und DEAD GIVEAWAY! dagegen sind noch immer meine Favoriten und werden nur von einem übertroffen – Winning – a Song by Charlie Sheen. Ich könnte diesen Song den ganzen Tag hören – WINNING!

Ihr seht, ich hab mich mal wieder auf YouTube verirrt aber bin dieses Mal meine Favs durchgegangen, meine YouTube Geschichte sozusagen. Eine wirklich große Menge meine Favoriten existiert nicht mehr – gelöscht, aus welche Gründen auch immer. Aber in zehn Jahren hat sich auch einiges angesammelt, das meiste davon lustig, ein wenig trauriges aber auch viel Musik. In den letzten Tag höre ich zumeist WORLD ORDER mit HAVE A NICE DAY. Nicht nur der Song ist in meinen Augen genial, sondern besonders das Video und seine Botschaft. Und damit beende ich auch einen erneuten YouTube Beitrag. Viel Spaß und have a nice day!